Dieter Umlauf

Pädagoge und APD-Trainer

Kontakt

Profil

"Das Dogma von heute ist der Irrtum von morgen!"

profile

Mein Lebensmotto lautet "carpe diem" und meine hervorstechendsten Eigenschaften sind die Lust am Entdecken, die Beharrlichkeit im Tun und eine positive Einstellung dem Neuen gegenüber.

Die Neugier und die Freude, mich mit den Dingen, die mich interessieren, auseinanderzusetzen und zu ergründen wie sie funktionieren war seit jeher ein Anreiz für mein Handeln. Ein "Ding", das mich besonders faszinierte, war der Computer- damals in Gestalt des Ur-Macs von 1984, dessen Programme MacWrite, MacPaint und RegTime2 damals schon ungeahnte Potentiale eröffneten. Bei einem Systempreis von fast 10.000 DM blieb solch ein Rechner aber bis 1988 ein Traum.

Ein gebrauchtes Modell des Apple Macintosh Plus wurde mein Einstieg ins Mac-Ökosystem. Seitdem haben mich diese Rechner durch das gesamt Berufsleben begleitet, auf ihnen entstanden zahllose Arbeitsblätter und Unterrichtseinheiten, Fotos und später dann auch Filme, die ich in meinen Klassen einsetzte.

Ich habe die Entwicklung der modernen Medien hautnah miterlebt und obwohl sich viele Ansätze in der digitalen Welt verliefen und vieles neu überdenken war, ist bis heute die Liebe zu diesem Medium geblieben, die ich an meiner eigenen Schule,aber auch anderswo, Schülern und Kollegen vermitteln möchte.

Den digitalen Medien gehört die Zukunft, und ich denke es ist die Aufgabe der Pädagogen, die junge Generation, die zwar digital Natives sind, zu einem verantwortungsvollen und bewussten Umgang mit diesen zu befähigen.

Schwerpunkte

Moderner mediengestützter Unterricht

e-Learning

Erfahrung

ModX

iTunesU

Moodle

iPad




iPad-Klassen

Nicht über Technik reden, sondern intuitiv mit ihr arbeiten!

Das Ziel der iPad Klasse ist nicht der Tanz ums digitale goldene Kalb oder das digitale Zelebrieren besonderer Anlässe, sondern die Implementierung des iPads als normales  "Unterrichtsgerät", das nicht in apodiktischer Manier immer, überall und generell, sondern nur wenn nötig zielgerichtet als Unterrichtsmittel eingesetzt werden soll. Auch ein Füller bzw. ein Heft werden nicht immer, sondern nur während der Arbeitsphasen, bei denen der Einsatz sinnvoll ist, eingesetzt.
Die iPads vereinen dank ihrer nahtlosen Media-Integration und ihres WiFi-Potentials viele sinnvolle Anwendungsgebiete: So kann mit ihnen Recherche im Internet zu bestimmten schulischen Inhalten betrieben werden - weiterhin können auf ihnen Ergebnisse schriftlich bzw. in Bild und Ton gesichert werden, um diese dann in der iCloud zu speichern und anderen zur Verfügung  zu stellen


Betriebssystem

Die konkreten Einsatzmöglichkeiten eines iPads im Unterricht sind also vielfältig und können situativ variabel für den Unterricht genutzt werden.
Somit können sinnvolle wissenschaftspropädeutische mediale Fähigkeiten erlernt und eingeübt werden, die später als Schlüsselqualifikationen in der Ausbildung oder im Studium zum Tragen kommen. 
Der Einsatz der iPads ist dank des mitgelieferten Softwarepakets, das plattformübergreifend mit allen neueren Microsoft Office Versionen kompatibel ist - somit unabhängig von Sekundärapplikationen, Apps und eBooks der Schulbuchverlage - als vollwertiges Unterrichtsmedium für viele Aufgaben einsetzbar, die auch bisher Gegenstand des Unterrichts waren und auch weiterhin sein werden. Somit ist der Einsatz im Unterricht autark, und in höchstem Maße flexibel.


Softwareausstattung

Schulen, die sich für iPad-Klassen als "one-to-one"-Modell oder im Ausleihverfahren entschieden haben, sehen, dass sich die eben geschilderten Vorteile des iPads in der Praxis auch wirklich zeigen. Schule ist ein wartungsfreier Raum und die digitalen Endgeräte müssen zuverlässig, möglichst wartungsfrei und viren-unanfällig sein. Zudem sollte die Administration der Geräte möglichst wenig Zeit verschlingen, so dass keine für die Schule kostbaren Deputatsstunden dafür aufgewendet werden müssen. 
die Tatsachen, dass das iPad per MDM (Mass Device Management) über nur eine Konfigurationsdatei mit Hilfe des kostenlosen Programms "Configurator" konfiguriert und gewartet werden können und mit dem SUS (single User SignIn) - also nur einer einzigen Schul-ID mit 3rd-Party-Software bestückt werden können, machen das iPad in der Praxis zu einem zuverlässigen Arbeitsgerät.


System-Konfiguration









Ausbildung

"Scio nescio" Sokrates

Julius-Maximilian-Universitaet

Julius Maximilian Universität

Würzburg - Zwischenprüfung 1982-1984

 Schon seit Beginn meines Studium begeisterte mich die digitale Welt, die damals in Gestalt des Ataris, des PC und der ersten Macs daherkam.

Meine Fächer Deutsch und Englisch sowie mein "Neigungsfach" Informatik prädestinierten mich dazu, den Einstieg in die mediale Welt zu wagen, als Desktop Rechner noch als Exoten galten, zumal sie anfangs noch lediglich bessere Schreibmaschinen waren. In der Uni standen einige PCs mit MS-Dos, die jedoch nur wenig Beachtung fanden.

Im Grundstudium, das ich in Würzburg ablegte, spielte der Computer also noch eine untergeordnete Rolle.

Ich hatte jedoch das Privileg den gebrauchten Mac eines guten Feundes und Kommilitonen, der sogar einen Matrixdrucker sein eigen nannte,  benutzen zu dürfen, so dass ich meine Seminararbeiten nicht mehr mühsam in die Schreibmaschine klappern musste, was das Stiudium sehr erleichterte.

Besonderen Eindruck machte das Seminar "Die Form des wissenschaftlichen Arbeitens" bei Prof. Dr. Standop auf mich, lernte ich hier doch, wie man Texten durch eine strenge Formatierung in eine wissenschaftlich angemessene Form bringen konnte.

 

Phillipps-Universitaet

Philipps Univeristät

Marburg - 1. Staatsexamen 1988

 Die in Würzburg an der Julius-Maximilian-Universität erworbenen Kenntnisse in Bezug auf das Format wissenschaftlicher Arbeiten sollte mir dann in Marburg gut zu passe kommen, wo ich dann auch beim Prädekan der Phillipps - Universität, Herrn Günter Hamel, meine Examensarbeit schrieb.

Medial gesehen war Marburg zur damaligen Zeit schon erstaunlich präsent: Seminare wie "Sportreportagen in Hörfunk und Fernsehen" bei Brandt oder Highlights wie "Horrorphantastik in Literatur und Film" bei Koebner waren richtungsweisend und den Studierenden stand eine top-moderne Videothek sowie einige Rechnerplätze zur Medienanalyse zur Verfügung.

Prof Dr. Freudenstein, bei dem ich Didaktik belegt hatte, bezog die "modernen Medien" der damaligen Zeit wie selbstverständlich in seine Seminare ein und erkannte auch damals schon deren Stellenwert in der Schule.

Sein Seminar "Interaktionsformen im Unterricht ließ weder das Sprachlabor, noch die Videoanalyse aus und setzte immer auf die mediale Präsenz und Kompetenz des Lehrenden.

Ausgerüstet mit diesem Grundwissen trat ich dann mein Referendariat an der Winfriedschule in Fulda an.

 

Werdegang

"Why join the Navy if you can be a pirate!" Steve Jobs





icon-st-josefs-gymnasium

St. Josefs-Gymnasium

Biesdorf (Studienassessor) : 1988 - 1994

Nach dem Referendariat an der Winfriedschule in Fulda hatte ich übergangslos eine Stelle am privaten St- Josefs-Gymnasium in Biesdorf erhalten. An der idyllisch gelegenen Mittelpunktschule fand ich eine Mediathek, Medienräume und eine komplette Video-Schnittanlage sowie einen sehr gut ausgestatteten Computerraum vor, der ein optimales mediales Arbeiten erlaubte.

 

logo-marienschule

Marienschule

Fulda (Studienrat): 1994 - 1999

An der Marienschule in Fulda nahm ich die Aufgabe wahr, dort eine Schülerzeitung zu etablieren und redaktionell zu betreuen sowie mich um die Publikation und Herausgabe des Schuljahrbuches zu kümmern. Der “Marienschul-Kurier” gewann unter meiner Egide einige Preise bei regionalen Schülerzeitungswettbewerben der Fuldaer Zeitung , darunter auch einen ersten Platz.

icon-freiherr-vom-stein-schule

Freiherr-vom-Stein-Schule

Fulda (Oberstudienrat): 1999 ->

1999 wurde an der Freiherr-vom-Stein-Schule eine Stelle für Öffentlichkeitsarbeit ausgeschrieben, für die ich mich bewarb. Im Rahmen dieser Tätigkeit stellte ich die bestehende statische Website der Schule auf das dynamische CMS-System ModX um, und betreute von 2010 -12 das Modellprojekt “Edunex”. 2012 initiierte ich dort eine elternfinanzierte iPad-Klasse als one-to-one / 24/7 Modell.





logo-akademie-trier

Jugendpresse-Seminare

Katholische Akademie, Trier (Dozent) 1990 - 1994

Im Rahmen einer Abordnung vom St. Josefs-Gymnasium betreute und organisierte ich Jugendpresse-Seminare an der Akademie in Trier, da ich sowohl mit den didaktischen Inhalten als auch mit der Technik zur Umsetzung vertraut war. In der Zeit zwischen 1990 und 1994 organisierte ich vier jeweils einwöchige Seminare für die Schulen des Schulamtsbezirks Trier.

Rlogo-fh-fulda

Hochschule Fulda

IT-English (Dozent) 1994 - 2012

Durch meine Aktivitäten im Rahmen der DTP-AG - Desktop Publishing AG -  kam der Kontakt mit der Hochschule Fulda zustande, dort unterrichtete ich im Rahmen eines Deputats von zwei Wochenstunden im Zeitraum von 1994 bis 2012 Englisch für IT- und Elektrotechnik-Studenten. Diese Seminare deckten die fachsprachlichen IT-Grundlagen ab und konnten mit Zertifikat abgeschlossen werden. 

logo-apple

APD-Trainer

Freelancer, bundesweit

Im Rahmen der Vorbereitung des iPad-Klassen-Pilotprojektes an der FvSS kam ich mit dem APD-Programm von Apple in Berührung und bewarb mich 2012 als APD (Apple Professional Developer Trainer). Nach dem gelungenen Start der iPad Klasse an der Freiherr-vom-Stein-Schule hielt und halte ich bundesweit Vorträge über tablet gestütztes Lernen an Schulen und Universitäten.

 


Medienfachreferent

Schulamt Fulda 2014 ->

Die vorerst letzte Station meines Werdeganges ist eine Abordnung als Medienfachberater für die Sekundarschulen am Schulamt Fulda. Diese Tätigkeit gibt mir vielleicht die Möglichkeit, den Einsatz digitaler Medien an den Schulen zu fördern und verspricht überaus spannend zu werden. Über alles Weitere werde ich dann an dieser Stelle berichten … stay tuned!

Portfolio

"Love the things you do - do the things you love!"

Übersicht aller Aktivitäten

  • Einweihung iPad-Klasse
  • Referat Prof. Dr. Thissen
  • Tech-Series
  • ZUM-Bootcamp Blossin
  • Apple-Tech-Series
  • Seminar-Goethe Uni
  • Fachtagung Medien
  • Time 4 Kids Eschborn
  • Medientag an der FvSS
  • Medientag FvSS
  • IS-Hamburg
  • BETT London
  • Didacta 2013
  • Paducation Ismaning
  • Uni Karlsruhe

Links und Verweise

Viel Spaß beim Stöbern ...

Unterrichtsmaterialien für die Schüler der FvSS

Website mit Anbindung zu einer Moodle Installation als Repositorium . jquery2dotnet

ModX-Tutorial der DTP-AG

Unterrichtskompendium: ModX-Evolution Tutorial der DTP-AG der Freiherr-vom-Stein-Schule ModX-Tutorial der DTP-AG

Webauftritt der iPad-Klassen der FvSS

Webauftritt und Repositorium der iPad-Kalssen der Freiherr-vom-Stein-Schule, Fulda iPad-Klasse der FvSS

"Lermedien"

Webauftritt von Prof. Dr. Frank Thissen, Informationsdesign, Medienhochschule, Stuttgart. Link zur Website

“Mobiles Lernen in der Schule”

Dieses eBook stellt anschaulich die Möglichkeiten des Einsatzes von iPads in der Schule dar. Download eBook

Studium Digitale, Goethe Universität

Link zum studiumdigitale, der zentralen eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität, Frankfurt Studium Digitale



Kontakt

Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

Kontaktdaten

Konrad-Zuse-Straße 8

+49 661 30 35 33

dieter.umlauf{at}me.com

Kontaktieren Sie mich